Hallo meine Lieben!

Frisch ins neue Jahr gestartet, geht´s bei mir wieder weiter mit gesunder Küche. Nach den Feiertagen mit  deftigem Essen und zahlreichen Leckereien freue ich mich umso mehr darauf. Passend zum Winter möchte ich euch heute ein Rezept für Blaukraut Quiche vorstellen. Als wichtiger Nährstofflieferant versorgt euch Blaukraut speziell in der kalten Jahreszeit mit reichlich Vitaminen und Mineralstoffen.

…mit Mehl aus der Wirbelmühle

Den Teig habe ich zur Hälfte aus Dinkelvollkornmehl hergestellt, das aus einer Wirbelmühle stammt. Vollkornmehle, die auf diese Weise hergestellt werden, sind besonders fein vermahlen. Es handelt sich bei der Wirbelmühlentechnik um eine sehr schonende Art der Vermahlung, wobei das Getreide keiner groben Gewalt unterzogen wird. Die Körner werden unter ständiger Kühlung vermahlen. Das gewährleistet, dass mehr wertvolle Ballaststoffe, Vitamine und Mineralstoffe sowie Öle des Keimlings erhalten bleiben. Ein weiterer Vorteil dieser Methode ist, dass die damit hergestellten Mehle bei kühler Lagerung bis zu einem Jahr haltbar sind.

Ein echter Tipp für alle, die den typischen Geschmack von Vollkornmehl als negativ bewerten! Ich finde nämlich, man merkt diesen hier geschmacklich überhaupt nicht.  Lediglich die Farbe verrät, dass es sich dabei um Vollkornmehl handelt. Zu kaufen gibt´s Wirbelmühlenmehl in Reformhäusern, Bioläden oder bei ausgewählten Biobauern.

Hier nun mein Rezept zur Blaukraut Quiche – Viel Spaß beim Nachkochen!
Eure Karina 🙂

 

 

 

Zu Favoriten hinzufügen