Hallo meine Lieben!

Zurück aus dem Urlaub melde ich mich mit einer leckeren und zum Sommer passenden Marillen Smoothie Bowl. Wir haben Wachauer Marillen geschenkt bekommen und gleich fleißig zu Marmelade, Kuchen und dieser Bowl verarbeitet.  Das Tolle an Smoothie Bowls ist, dass ihr dafür jede Menge an Obst verwendet auf diese Art leicht euren Tagesbedarf decken könnt.

Um die typische, cremige Konsistenz einer Smoothie Bowl zu erreichen, verwendet man am besten Bananen. möchte Mein Tipp: Verwendet gefrorene Bananen. Ich habe dazu immer ein paar im Tiefkühlschrank parat. Wenn ihr Bananen habt, die in nächster Zeit gegessen werden sollten, ihr aber nicht dazu kommt – ab ins Tiefkühlfach damit – die nächste Smoothie Bowl kommt bestimmt 😉 Gerade bei den sommerlich heißen Temperaturen schmeckt die Bowl durch die gefrorenen Bananen richtig erfrischend! Mit der Menge der Milch könnt ihr die Konsistenz ebenfalls steuern. Cremiger oder flüssiger – je nachdem, wie ihr eure Marillen Smoothie Bowl wollt.

Für meine Marillen Smoothie Bowl habe ich herkömmliche Milch verwendet. Wenn ihr diese zB durch Mandel-, Hafer- oder Sojamilch ersetzt wird die Bowl vegan. Wer ein bisschen experimentieren möchte, kann ein wenig gemahlenen Ingwer hinzufügen. Aber nur eine Prise, er soll ja schließlich den Geschmack der Marillen nicht überdecken.
Als Topping sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Ich streue gerne Haferflocken, Leinsamen oder meine eigenen Müslimischung darüber. Je nach Geschmack könnt ihr auch noch frisches Obst auf eurer Bowl verteilen.

Viel Spaß beim Ausprobieren,
eure Karina 🙂

 

Zu Favoriten hinzufügen